Rostocker Nasenbären in der Regionalliga Ost

 

Nasenbären bei Spitzenreiter und Schlusslicht

 

ROSTOCK     Ein Programm mit sehr unterschiedlichen Vorzeichen haben die Männer der Rostocker Nasenbären (5./3 Punkte aus zwei Spielen) am Wochenende in der Inline-Skaterhockey-Regionalliga Ost zu absolvieren. Am Sonnabend sind die Küsten-Cracks um Spielertrainer Christian Ciupka ab 15.30 Uhr im Poststadion beim aktuellen Tabellenführer Powerkrauts Berlin (1./9 Punkte aus vier Spielen) zu Gast. „In diesem Match sind wir klarer Außenseiter. Neben dem ESC Berlin ist dies das stärkste Team dieser Liga, das erst ein Match mit 5:6 gegen StraTus knapp verloren hat“, wirkt Christian Ciupka etwas verunsichert. „Und ausgerechnet für diese Partie fehlen bei uns einige wichtige Spieler. Die zehn, die gegen die Powerkrauts bisher dabei sind, wollen und werden aber alles geben.“ Am Tag darauf haben die Rostocker Nasenbären dann zwölf Akteure zur Stelle. Es geht am Sonntag ab 12.00 Uhr in der Halle an der Glockenturmstraße in Berlin gegen Schlusslicht Bravehearts (8./ keinen Punkt aus erst einem Spiel) aus  der Hauptstadt. „Auch diese Partie müssen wir konzentriert angehen, um keine böse Überraschung zu erleben“ so der Rostocker Coach zuversichtlicher. Die drei Siegpunkte sollen mit nach Rostock gebracht werden.

Stürmer Florian Stockel will auch an diesem Wochenende wieder auf Torejagd gehenkudr
© LUPCOM media