Nasenbären bei den Pleiszegeiern

Regionalliga Ost: Rostocker Nasenbären

ROSTOCK

Die Inline-Skaterhockey-Cracks der Rostocker Nasenbären (7./0 Punkte) sind am Sonnabend ab 13.00 Uhr in fremden Gefilden in der Regionalliga Ost unterwegs. Das Team von Spielertrainer Christian Ciupka macht zum zweiten Saisonmatch in der Mehrzweckhalle von Taucha Station und spielt dort beim Tabellennachbarn Pleiszegeier Leipzig (6./3 Punkte). „Wir wollen in diesem ersten Spiel unsere ersten Punkte machen, was aber schwer genug wird“, ist der Rostocker Coach eher vorsichtig optimistisch. „Noch sind wir nicht auf dem Level, was wirklich möglich ist. Erst ein Spiel hat da noch keine Fortschritte gebracht und Training allein reicht nicht aus.“ So sind die Leipziger Gastgeber in einer leichten Favoritenrolle, haben sie in dieser Saison doch schon fünf Pflichtspiele ausgetragen. Diesmal nicht dabei sind Jürgen Brümmer und David Pizzini, die mit dem Nachwuchs als Trainer in Aktion sind. „Trotzdem können wir bei den Pleiszegeiern mit zwei Torhütern und elf Feldspielern antreten. Erstmals dabei sind mit Jan Schneider und Florian Fiedler zwei neue Akteure dabei. Im Tor übernimmt nach längerer Pause wieder Henry Thode eine wichtige Aufgabe“, informierte Christian Ciupka vor dem Match. Eine Chance sollen auch die Junioren Clemens Buhler und Steven Gruhlke erhalten. Vielleicht kommen Routinier Johannes Kuhlmey und das Talent Andreas Schultze auch zum Einsatz. So wollen die Rostocker Nasenbären gerüstet sein.

Florian Stockel (18 Jahre) beim Torschuss gegen die Red Devils aus Berlin

kudr


© LUPCOM media