Berlinliga der Jugend U16
SG StraTuS Berlin – Rostocker Nasenbären 8:7 (1:4, 4:0, 3:3)


Nasenbären-Jugend verliert um einen Treffer

Berlin

Das U16-Jugendteam der Rostocker Nasenbären um Trainer Jürgen Brümmer, der im ersten Match aber vom Tom Kutschera an der Bande vertreten wurde, spielte in der ersten Meisterschaftspartie gegen den aktuellen Tabellenführer SG StraTuS Berlin eine starke Partie, verlor aber im zweiten Spielabschnitt den Spielrhythmus und so das gesamte Match unglücklich mit 7:8 (4:1, 4:0, 3:3). „Solange wir als Mannschaft auftraten, hatten wir den Gegner gut im Griff“, kommentierte der junge Coach die Leistung. „Teilweise fehlte uns aber einfach die Abgeklärtheit und Cleverness.“ Die Rostocker legten los wie die Feuerwehr, lagen durch Treffer von Erik Kutschera, Fabian Herzog und Caja Fittkau mit 3:0 in Front, eher das Drittel durch einen Schlagschuss durch Nils Herzog von der Mittellinie mit 4:1 beendet wurde. Danach stach den Rostockern wohl der Hafer, den jeder versuchte es auf eigene Faust und spielte damit den Berlinern den Ball zu oft vor die Füße. Gegen die daraus resultierenden vier Treffern der Gastgeber konnte auch Ringo Ulbrich im Rostocker Tor nichts machen. Die Hausherren zogen sogar noch auf 7:4 und 8:5 weg, ehe sich das Nasenbären-Team wieder auf eine gemeinsame Spielweise besann und durch Tore von Caja Fittkau, Fabian Herzog und Jeremy Richter auf 7:8 verkürzte. Der Anschlusstreffer kam aber erst acht Sekunden vor Spielende.

rkud


Rostocker Nasenbären: Ringo Ulbrich, Paul Burow – Fabian Herzog (2 Tore/ keine Vorlage), Max Oehler, Caja Fittkau (2/0), Nils Herzog (1/1), Eric Kutschera (1/1), Benett Tyler Musch, Jeremy Richter (1/2), Kjell Unger, German Schlegel, Bjarne Unger.




© LUPCOM media