Nasenbären als Dritter erwarten Spitzenreiter

ROSTOCK, den 16.05.2015

Nach dem Pokalspiel beim Erstligisten Uedesheim Chiefs (Ergebnis Do) kehrt für die Rostocker Nasenbären (3./ 9 Punkte) in der Meisterschaft der zweiten Bundesliga Nord zwei Tage später wieder der Alltag ein. Aber in der OSPA Arena wird es dabei richtig großes Kino im Inline-Skaterhockey geben. Am Sonnabend ab 19.00 Uhr sind die Rostocker Nasenbären, die zuletzt gegen die TGW Kassel Wizards mit 7:11 den Kürzeren zogen und dann die Hannover Hurricanez deutlich mit 17:4 bezwangen, Gastgeber für den aktuellen Tabellenführer Mendener Mambas (12 Punkte nach fünf Spiele). „Menden verlor bisher nur eine Begegnung. Wir müssen uns schon etwas einfallen lassen, um in diesem Heimspiel gegen den Spitzenreiter erfolgreich zu sein“, meint Spielertrainer Christian Ciupka. „Besonders unsere Defensive muss sich weiter steigern und so agieren, wie zuletzt gegen Hannover. Im Vorwärtsgang funktionierte es mit bisher 57 Toren in allen Spielen gut.“ Zusätzliche Motivation des Tabellendritten aus der Hansestadt ist die Tatsache, dass man durch einen vollen Drei-Punkte-Sieg mit dem aktuellen Spitzenreiter gleichziehen könnte. „Damit kämen wir der Play-off-Runde mit den besten vier Teams aus dem Süden schon ein Stück näher“, so Christian Ciupka abschließend.
rkud
© LUPCOM media