Nasenbären-Jugend legt nicht nach

Rostocker Nasenbären – TG Sputniks/Löwen/Griffins 5:6 (2:2, 2:2, 1:2)


ROSTOCK, den 26.04.2015
Nach dem Erfolg im ersten Heimspiel war das U16-Team der Rostocker Nasenbären auch in der zweiten Begegnung in der eigenen OSPA Arena drauf und dran gegen die Teamgemeinschaft Sputniks/Löwen/Griffins aus dem Land Brandenburg nachzulegen. Am Ende fehlte den Gastgebern aber etwas die Treffgenauigkeit und der ältere Nasenbären-Nachwuchs unterlag unglücklich mit 5:6 (2:2, 2:2, 1:2). „Unsere Mannschaft war den Gästen jederzeit ebenbürtig, versäumte es aber in den entscheidenden Momenten die für den Sieg notwendigen Treffer nachzulegen“, war Nachwuchstrainer Jürgen Brümmer nicht mal unzufrieden. Zunächst hatte die Einheimischen durch Tore von Kapitän Fabian Herzog und Eric Kutschera ein 2:2 im ersten Drittel gesichert, um dann dreimal in Folge mit 3:2, 4:3 und 5:4 (33.) in Führung zu gehen. Diese Tore erzielten Eric Kutschera (2) und Andreas Schulze. Dann fehlten allerdings weitere Treffer, um die Gäste weiter auf Distanz zu halten. Die konterten noch zweimal und gewannen so recht glücklich. „Unsere junge Mannschaft war in manchen Situationen noch zu grün. Trotzdem, gerade die drei Jüngsten aus der Schülermannschaft verdienten sich ein Lob“, so der Coach abschließen. „Was Nils Herzog, Eric Kutschera und auch Bjarne Unger bei den Älteren ablieferten war sehenswert. Sie waren schon mehr als nur Ersatz.“
Die Begegnung der Schüler U13 gegen die Oder Griffins aus Schwedt fiel aus, da die Brandenburger nicht genug Personal zu Stelle hatten. Sie wurde als 10:0-Sieg für die Nasenbären gewertet, die aber lieber auf der Fläche gewonnen hätten.
rkud

Rostocker Nasenbären:   Fabian Hartwig - Steve Gruhlke, Fabian Herzog (1 Tor/ 1 Vorlage), Luca Alexander Fronk (0/1), German Schlegel, Mato Winkler, Max Oehler, Andreas Schultze (1/1), Eric Kutschera (3/0), Bjarne Unger (0/1), Nils Herzog.

© LUPCOM media