Regionalliga Ost mit Rostocker Nasenbären II

Nasenbären-Reserve vor 16 Auftritten in neuer Liga

ROSTOCK, den 27.03.2015
Nach einem Jahr ohne Sieg (null Punkte und 35:148 Tore) in der Regionalliga Nord werden die Reservisten der Rostocker Nasenbären erneut in der dritthöchsten Spielklasse aktiv sein. „Diesmal spielen wir allerdings in der Regionalliga Ost. Der Grund dafür ist in erster Linie die Weiterentwicklung junger Spieler und des Nachwuchses. Das wird sicher ein interessanter Vergleich mit den anderen Mannschaften aus dem Osten, bei dem wir hoffen, auch gut mithalten zu können“, meint Teamchef Felix Birkholz vor der Saison. Der Spielmodus in dieser Liga bleibt wie schon in den beiden letzten Jahren. Insgesamt 12 Mannschaften tragen in zwei Sechser-Staffeln die Spiele zunächst in Hin- und Rückrunde aus. Entsprechend der dort erreichten Platzierung geht es in Play-off-Runden weiter. Der Ostmeister ist dann für den Aufstieg in die zweite Bundesliga berechtigt. „Wir werden so 16 Spiele haben und ordentlich gefordert sein. Welcher Platz dabei am Ende herausspringt, ist erst einmal unerheblich. Aber nur verlieren wie in der letzten Saison werden wir nicht“, ist sich Felix Birkholz sicher. Die Nasenbären-Reservisten haben sich in der Vorrunde B zunächst mit den Berliner Vereinen Eissport- und Schlittschuh-Club, Red Devils I, StraTuS, Spreewölfe II und Berlin Bravehearts auseinanderzusetzen. Zur Gruppe A gehören noch die Powerkrauts Berlin, die Spreewölfe Berlin I, die Pleißegeier Leipzig, Polarstern Potsdam, die SG Märkische Löwen/Sputniks Fürstenwalde und die Red Devils Berlin II. Die Einteilung der Staffeln erfolgte entsprechend der Platzierungen aus der letzten Saison, wobei die beiden neuen Mannschaften Rostocker Nasenbären II und Red Devils Berlin II jeweils einer Staffel zugeordnet wurden. Nach zehn Spieltagen in den Vorrundengruppen spielen die jeweils drei Bestplatzierten den Ost-Meister und die Plätze 2 bis 6 aus. Die Punkte aus den Begegnungen der Vorrunde gegeneinander kommen mit in die Wertung. Für die anderen geht es im gleichen Muster um die Plätze 7 bis 12 dieser Meisterschaft. „Es wird sicher sehr interessant für uns und auch die Zuschauer, denn wir haben es mit für uns neuen Mannschaften zutun“, freut sich auch Erik Wacke, der für die Nasenbären II in der vergangenen Saison zehnmal dabei war, vier Tore erzielte und zweimal für seine Nebenleute auflegte. Für 2015 hat er sich einiges mehr vorgenommen. Am 29. Marz geht es mit einem Heimspiel gegen die SG StraTuS Berlin in der OSPA Arena los.
rkud

Aufgebot der Rostocker Nasenbären II:   Ingo Maßmann, Marcus Strohschen, Henry Thode und Neuling Marco Sonnenberg im Tor, Felix Birkholz, Christopher Gundlach, Thomas Laatz, Thilo Manschus, Lukas Richter, Erik Wacke und Matthias Wieck in der Verteidigung, Mirko Bardehle, Marcel Dachner, Volker Edling, Robert Eichelbaum, Benjamin Kasparek, Jens Kisshauer, Felix Klebba, Florian Stockel, Marco Westendorf sowie die Junioren Tom Kutschera und Ole Gau im Angriff.
© LUPCOM media