Nasenbären-Reserve wacht zu spät auf

7. Spieltag RLN: Rostocker Nasenbären II – Empelde Maddogs 5:7 (0:1, 2:5, 3:1)


ROSTOCK, 09.08.2014
In der Inline-Skaterhockey-Regionalliga Nord  bleibt die Reserve der Rostocker Nasenbären weiterhin ohne Erfolg und damit Tabellenletzter. Auch gegen den Tabellennachbarn Empelde Maddogs wurde mit 5:7 (0:1, 2:5, 3:1) verloren. „Wer in einem Spiel auf Augenhöhe seine gut herausgespielten Chancen nicht nutzt, der steht am Ende wieder ohne Punkte da“, so die Einschätzung von Nasenbären-Spielführer Felix Birkholz. „Vor allen in den zahlreichen Überzahlsituationen stellten wir uns ungeschickt an.“ Die Hausherren kassierten nach der zweiten Zeitstrafe für Empelde das 0:1 (17.) sogar in Überzahl und mussten dann gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts zwei Treffer zum 0:3 (24.) hinnehmen. Als Johannes Kuhlmey schnell den Anschluss zum 1:3 (24.) erzielte, hätten die Nasenbären nachlegen müssen, zumal die Gäste vier Minuten in Folge einen Spieler weniger auf der Platte hatten. Statt Rostocker Treffer sahen die Zuschauer aber zwei weitere Gäste-Tore zum 5:1 (30.). Erste die nächste Überzahlsituation der Einheimischen führte zum 2:5 (34) erneut durch Johannes Kuhlmey. Doch im Gegenzug gleich der sechste Gästetreffer. Die Reservisten wachten erst im letzten Drittel auf. Die Tore von Erik Wacke, Jan Saefkow und Phil Bergemann zum 5:7-Endstand waren so nur noch Ergebniskosmetik und brachten an Punkten nichts ein.

Rostocker Nasenbären II: Henry Thode – Felix Birkholz (kein Tor/ 1 Vorlage), Erik Wacke (1/0), Thomas Laatz, Jan Saefkow (1/1),Matthias Schmidt (0/1), Felix Klebba, Phil Bergemann (1/0), Florian Stockel, Johannes Kuhlmey (2/1) und Volker Edling.
rkud
© LUPCOM media