Nasenbären bereit für Top-Teams aus Europa

Rostocker ab Sonnabend Gastgeber für internationales Turnier im Inline-Skaterhockey


ROSTOCK, 30.07.2014
Am Freitag werden die Rostocker Nasenbären als Gastgeber die Inline-Skaterhockey-Teams aus der Schweiz, Dänemark, den Niederlanden, Osterreich und Deutschland sowie die internationalen Referees und Offiziellen zum ‚European men Cup Winners 2014’ ganz herzlich in der Hansestadt begrüßen. Einiges ist bis dahin noch zu tun. Besonders wichtig ist, dass in der OSPA Arena alles für die Spiele und auch für die Zuschauer hergerichtet ist. „Ich rechne mit einem vollen Haus und hoffe, dass es nicht ganz so warm wie in den letzten Tagen ist“, lässt sich Nasenbären-Chef Christian kurz mal aufhalten. Nach den Favoriten befragt, überlegt er kurz: „Viel wird davon abhängen, ob alle Mannschaften in ihrer stärksten Besetzung anreisen können. Aus meiner Kenntnis heraus sind die Teams aus der Schweiz und Dänemark die Favoriten.“ Wieder eine kleine Pause: „Eigentlich erwarte den Schweizer SHC Biel Bienne Seelanders ganz vorne. Die Vertretung hat wohl die größten internationale Erfahrung.“ Die Seelanders sind Cup-Verteidiger holten bereits fünfmal den Schweizer Titel und gewannen viele andere Trophäen. Mit Vincens Monbaron und Didier Minacci sind im Team derzeit aktuelle Nationalspieler ihres Landes. Der 200 Mitglieder zählende Verein gehört seit 1988 zu den Pionieren dieser Sportart in Europa. Aus der Schweiz kommt auch noch der SHC Buix, der sich als Vertreter der National League B im Landespokal 2013 dem SHC Rolling Aventicum aus der ersten Liga nur knapp geschlagen geben musste. Der Gentofte Ravens als der größte Club im Kopenhagener Nordraum wurde erst 2013 gegründet und ist jetzt schon Spitzenteams bei den Nordländern mit dem Nationalspieler Simon Nielsen. Als weitere dänische Vertretung sind die Otterup Black Panther in Rostock zu Gast. Das Team aus der ersten dänischen Division spielt erstmals in einem internationalen Wettbewerb mit. Auch aus Österreich sind zwei Mannschaften in der Hansestadt dabei. Die Deniz Bank Red Dragons Altenberg waren viermal Meister, spielen in der Bundesliga des Alpenlandes und liegen aktuell nach vier Spielen auf dem vierten Platz. Der aktuelle österreichische Pokalsieger ist der IHC Wolfurt Walkers spielt aus geografischen Gründen in der Schweizer B-Liga mit und ist hier derzeit Tabellensechster unter zehn Teams. Aus den Niederlanden kommen die Daredevils den Bosch. Der Club war zuletzt der Landesmeister und hat durch viele internationale Turnierteilnahmen jede Menge Erfahrung gerade bei Turnieren. Einige Akteure gehören zum Nationalteam der Oranges. Derzeit in der ersten deutschen Bundesliga auf dem siebenten Tabellenplatz liegend sind die Uedesheim Chiefs Deutschlands aktueller Pokalsieger und so auch Mitfavoriten im Rostocker Turnier. Da werden es  die Rostocker Nasenbären, die mittels Wildcard in en Wettbewerb kamen schwer haben. „Als Gastgeber wollen wir aber beweisen, dass wir auch als Zweitligist gut mithalten können“, meint Christian Ciupka abschließen. Dafür kündigt er mit Sven Spanrad und Felix Thomas sowie Christian Herrmann, Jörg Müller, Jan Michalek, Viatcheslav Koubenski, Jürgen Brümmer, Karol Bartanus, Klemens Kohlstrunk, Erik Haiduk, Christian Mader, Ronny Schneider, Paul Stratmann, David Hördler, Jason Horst und sich selbst als Spielertrainer einen starken 16-Mann-Kader für den Europapokal an.
rkud



Vorrunde am Sonnabend ab 8.30 Uhr in der OSPA Arena

Staffel A: SHC Buix, SHC Bienne Seelanders, Gentofte Ravens, Daredevils Den Bosch und DenizBank Red Dragons Altenberg.
Staffel B: Uedesheim Chiefs, IHC Rostocker Nasenbären, SHC Rolling Aventicum, IHC Wolfurt Walkers und Otterup Black Panthers

Vorrundenspiele der Rostocker Nasenbären: gegen Uedesheim (9.05 Uhr), gegen Aventicum (12.35 Uhr), Wolfurt (16.05 Uhr) und gegen Otterup (19.35 Uhr).
Finalrunde am Sonntag schon ab 8.00 in der OSPA Arena / Finale 19.45 Uhr

Weitere Infos zum EU-Cup unter www.europeancupwinner2014.com
© LUPCOM media