Zwei souveräne Siege beim Heimturnier machen Laune

BISHL-Schülerliga (U13): 2. Turniertag

 

ROSTOCK, 16.06.2014,

In der zweiten Meisterschaftsrunde in der Saison 2014 landeten die Schüler U13 der Rostocker Nasenbären in der Berlin-Brandenburg-Liga für Inline-Skaterhockey zwei überraschend sichere Siege. Im Vorprogramm zu  den Teams der Erwachsenen, die nicht so erfolgreich waren, kam der Rostocker Nachwuchs zunächst zu einem 11:6 (6:3, 5:3) über die favorisierten Buffalos aus Berlin. „Ganz stark von unserer Mannschaft“, war auch Nasenbären-Trainer Jürgen Brümmer mehr als zufrieden. „Die Mannschaft konterte die schnelle Berliner Führung schon nach gut einer Minute und zog auf 3:1 weg.“ Bis zur Pause bauten die Einheimischen den Vorsprung sogar noch auf 6:3 aus. Wer nach dem Seitenwechsel glaubte, dass die Nasenbären-Schüler gegen die volle Bank des Tabellenzweiten aus der Hauptstadt einbrechen würden, war angenehm überrascht. Rostock markierte gleich das 7:3 (22.) und ließ sich den Vorsprung nicht mehr aus der Hand nehmen. Vor allen Luca Alexander Fronk mit vier Solo-Toren war gegen Berlin einfach nicht zu halten. Auch Kapitän Erik Kutschera traf viermal. „So langsam reifen die Früchte einer richtig guten Nachwuchsarbeit“, war auch Vereinchef Christian Ciupka mit den Leistungen einverstanden. Diese Aussage bestätigte auch der zweite Erfolg an diesem Tag, als das Schülerteam die Polarsterne Potsdam sogar mit 15:2 (6:2,9:0) aus der OSPA Arena fegte. Gleich sechs Spieler kamen für die Gastgeber zum Torerfolg, so allein Luca Alexander wieder siebenmal. Als Mädchen trafen auch Cara Fittkau insgesamt dreimmal und Gina Sophie Laaser zweimal. Stark dabei waren auch Jamie Colin Teichmann und Kjell Unger von dem Bambini-Team der Nasenbären. Die Schülern sind jetzt Tabellen-Dritter.
Rostocker Nasenbären, Schüler:    Florian Lange - Caja Fittkau (3 Tore/3 Vorlagen), Gina Sophie Laaser (2/2), Lukas Wulf (2/1), Erik Kutschera (4/2), Luca Alexander Fronk (11/2), Max Oehler (0/1), Bjarne Unger (2/0), Nils Herzog (2/1), Jamie Colin Teichmann (0/2) und Kjell Unger.

rkud

Nasenbären-Schülermannschaft


Als Mädchen markierte Cara Fittkau (12) für die Nasenbären-Schüler drei Treffer selbst und gab drei Vorlagen für ihre Mitspieler.
Foto: Freya Hagen.

© LUPCOM media