Nasenbären-Reservisten starten jetzt in der Regionalliga

VORSCHAU: NASENBÄREN II nun eine Spielklasse höher

 

ROSTOCK, 16.03.2014,

Die Reservisten der Rostocker Nasenbären hatte die letzte Saison in der Hamburg-Liga als Vizemeister so gut beendet, dass sie sich trauen, vom 22. März bis 14. September dieses Jahres eine Klasse höher ihre Inlineskater zu schnüren. Die Truppe um Spielführer Felix Birkholz spielt 2014 in der Regionalliga Nord, der dritthöchsten Liga des Verbandes. „Wir haben uns das gründlich überlegt und sind der Meinung, diese Herausforderung mit ordentlichem Ergebnis begegnen zu können“, meint auch Erik Wacke, der Assistent des Kapitäns, im Vorfeld der Meisterschaft. „Die Zusammensetzung der Mannschaft steht, wir sind wieder ordentlich aufgestellt.“ Felix Birkholz ergänzt: „Unser Team besteht zu einem Teil aus Spielern, die schon im Vorjahr dabei waren, und zum anderen aus jungen Spielern, die bei uns herangewachsen sind oder durch die verbesserte Zusammenarbeit mit dem Rostocker Eishockey-Club über den Sommer im Inline-Skaterhockey mit uns unterwegs sind.“ So wird das Regionalliga-Team der Nasenbären mit Marcus Strohschen, Henning Graevert und Henry Thode im Tor sowie Felix Birkholz, Jan Saefkow, Thomas Laatz, Christopher Gundlach, Thilo Manschus, Matthias Wieck, Erik Wacke, Marcel Dachner, Volker Edling, Robert Eichelbaum, Christian Schulz, Christoph Kuhlmey, Johannes Kuhlmey als Feldspieler aus dem Kader des Vorjahres agieren. Hinzu kommen mit Florian Stockel und Phil Bergemann Akteure vom Rostocker EC sowie Ronald Richter von den Usedomer Schamasen. Der eine oder andere Spieler könnte noch dazu kommen, aber auch bei der ersten Mannschaft in der zweiten Bundesliga aushelfen. Gegner der Rostocker Nasenbären sind dann in Hin- und Rückspielen die Bissendorfer Panther II, die Empelde Maddogs I, die Hannover Hurricanez II, die Holtenau Huskies, die SaltCityBoars Lüneburg II und der TSG Bergedorf Lizards. „Ein illustres Feld, das uns alles abverlangen wird. Zuerst müssen wir am 22. März nach Lüneburg. Das erste Heimspiel steigt am 3. Mai gegen die Reservisten der Panther aus Bissendorf“, informiert Felix Birkholz weiter. „Wir werden wieder die Vorspiele zu unserem Zweitliga-Team in der Regel jeweils am Sonnabend um 16.00 Uhr in der OSPA Arena bestreiten. So ist es zumindest bisher im Spielplan festgehalten.“ Die Vorbereitung auf die Meisterschaft in der dritten Liga ist bei den Nasenbären-Reservisten schon voll im Gange. Nach Abschluss der Eishockeyrunde in der Ostseeliga, in der schon ein Teil der Spieler bei den Kodiaks mitwirkten, und dem Pokalturnier im Eishockey bestreiten die Rostocker Nasenbären II dann auf Inlineskatern noch ein Vorbereitungsturnier am 9. März in Duisburg (gemeinsam mit der ersten Mannschaft) und dann 19. April das eigene Ostsee-Pokal-Turnier in Rostock. „Vielleicht geht es noch zu einem Vergleich mit mehreren Mannschaften nach Berlin“, so der Kapitän abschließend. „Das regelmäßige Training beginnt wie gewohnt erst ab April. Anders lassen es die Hallenzeiten nicht zu.“ Hier bleibt zu hoffen, dass es im Zusammenwirken mit den Spielern der ersten Vertretung der Rostocker Nasenbären besser klappt als in der Vergangenheit, um in der Regionalliga Nord wirklich bestehen zu können.

rkud

R. Eichelbaum

Thomas Laatz will auch in der Regionalliga Nord erfolgreich für die Reserve der Nasenbären stürmen.
Foto: Freya Hagen

© LUPCOM media