NASENBÄREN in der Saisonvorbereitung

gemischtes Saison-Vorbereitungsspiel in Lüneburg

 

ROSTOCK, 11.02.2014,

Am Sonntag wurden in der Saison 2014 die ersten Rostocker Nasenbären gesichtet. Sie waren bei fast frühlingshaftem Wetter in der Lüneburger Heide und konkret beim Verein SaltCityBoars in der Stadt Lüneburg selbst in Aktion. „ So halb offiziell wollten wir schon mal auf die neue Saison hinweisen und uns nach der Eiszeit langsam wieder an das Inline-Skaten gewöhnen“, informierte Felix Birkholz als Verantwortlicher der zweiten Mannschaft über diese Aktion. „Es ging uns auch darum, die schon lange bestehende Freundschaft zum Lüneburger Verein weiter zu vertiefen.“ Letzteres war dann auch mit einem Match auf Rollen verbunden, bei dem ein gemischtes Team der Rostocker Nasenbären, bestehend aus Spielern der zweiten Mannschaft und des Nachwuchses, der dritten Lüneburger Mannschaft der SaltCityBoars, die in der Landesliga Hamburg aktiv ist, mit 5:7 (0:1, 3:3, 2:3) knapp unterlag. Trotz der unterschiedlichen Besetzung machten die Mecklenburger ihre Sache nicht schlecht. Neben den gestandenen Akteuren Thomas Laatz, Jan Saefkow, Marcus Strohschen, Anne Hubert und Felix Birkholz waren aus dem Jugendbereich Ole Grau, Steven Gruhlke, Tom Kutschera und Fabian Hartwig noch mit von der Partie. „Vor allem unsere Nachwuchsspieler sind über sich hinausgewachsen, um das Tempo mithalten zu können“, berichtete Felix Birkholz weiter. „Die ersten 30 Minuten des Spiels stand Marcus Strohschen zwischen den Pfosten. Er machte da weiter, wo er einen Tag vorher beim Eishockey gegen Malchow aufgehört hatte. Marcus hielt einfach großartig.“ Der Torwartwechsel zum erst 12-Jährigen Fabian Hartwig machte sich im Spiel nicht weiter bemerkbar. „Unser Kücken im Team hat ebenfalls gut gehalten. Im letzten Drittel konnten wir sogar mit 5:4 in Führung gehen, bevor wir fünf Minuten später zwei schnelle Tore hinnehmen mussten“, so der Spielführer abschließend. Die Rostocker Tore gegen Lüneburg III erzielten Jan Saefkow, Thomas Laatz, Steven Gruhlke, Ole Grau und Felix Birkholz. Der erste Ausflug der Rostocker Nasenbären endete mit einem gemeinsamen Mittagessen mit den Gastgebern aus der früheren Salzstadt. In der neuen Meisterschaft gehen beide Teams betrennte Wege. Während Lüneburg III weiter in der Landesliga Hamburg spielt, jagt die zweite Rostocker Mannschaft als Aufsteiger in der Regionalliga Nord dem orangenen Ball nach. Das erste Team der Nasenbären spielt als Absteiger von April bis September wieder in der zweiten Bundesliga Nord.

rkud

"Mixed" Team der Rostocker NASENBÄREN


Die ersten Rostocker Nasenbären, die in der Saison 2014 in Erscheinung traten, waren in Lüneburg die Youngster Tom Kutschera und Ole Grau sowie die gestandenen Akteure Felix Birkholz, Anne Hubert, Thomas Laatz (hinten v. l.), Jugendspieler Steven Gruhlke und Jan Saefkow (Mitte v. l.) sowie die Keeper Fabian Hartwig und Marcus Strohschen (unten v. l.).
Foto: Verein RN

© LUPCOM media