Nach 2:1-Führung total eingebrochen

RÜCKBLICK: 9. Spieltag LL-HH: amburg Sharks II  13:3  NASENBÄREN II

 

Hamburg, 11.07.2012,

Wurde die Heimpartie von der Reserve der Rostocker Nasenbären gegen die Hamburg Sharks nur knapp mit 2:3 verloren, so kassierten die Rostocker bei den Haien an der Elbe im Rückspiel aber ein derbes 3:13 (2:2, 0:4, 1:6). In der Staffel B der Inline-Skaterhockey-Landesliga Hamburg bleibt das Team um Spielführer Felix Birkholz so weiter auf dem sechsten und damit letzten Platz. Zunächst sah es 20 Minuten so aus, als könnten die Nasenbären beim aktuellen Tabellenzweiten jederzeit mithalten. Auf zweimaliger Vorlage von Christoph Kuhlmey brachte Thilo Manschus die Gäste von der Warnow durch einen Doppelschlag in der 18. und 19. Minute sogar mit 2:1 in Führung. Als die Hausherren dann acht Sekunden vor Drittelende zum 2:2-Ausgleich kamen und zu Beginn des zweiten Spielabschnittes gleich zwei schnelle Treffer erzielte, war alles entschieden. „Wir fielen in ein tiefes Loch, aus dem wir uns trotz zahlreicher Torchancen nicht mehr befreien konnten“, so die Spielschilderung von Felix Birkholz. Es blieb dann ein ganz schwacher Trost, als erneut Christoph Kuhlmey vorlegte und Marcel Dachner noch das dritte Tor zum 3:12 (54.) erzielte. Jetzt steht für die Rostocker Nasenbären II noch das letzte Gruppenspiel bei den Schlutup Stichlingen an, ehe es dann in der Trostrunde um Platz 7 bis 12 gegen die drei Letztplatzierten der Staffel A geht. Mit den Holtenau Huskies und den Elmshorn Black Panther stehen hier schon zwei Kontrahenten fest.

Rostocker Nasenbären II:    Macus Strohschen – Felix Birkholz, Erik Wacke, Marcel Heller, Christoph Kuhlmey (0 Tore / 3 Vorlagen), Thilo Manschus (2/0), Jan Saefkow, Marcel Dachner (0/1) und Marco Westendorf.

rkud

© LUPCOM media