Für Titelverteidigung müssen zwei Siege her

PREVIEW:

23.06.2012, 15.00 Uhr: 11. Spieltag 2. BuLi-Nord: Engelbostel Devils vs. NASENBÄREN I

24.06.2012, 13.00 Uhr: 12. Spieltag 2. BuLi-Nord: Ahauser Maidy Dogs I vs. NASENBÄREN I


Rostock, 20.06.2012,

Während die Rostocker Nasenbären in der zweiten Bundesliga Nord für Inline-Skaterhockey zuletzt pausierten und die Spiele der anderen Vertretungen mehr oder weniger beobachteten, tat sich an der Tabellenspitze nichts. Die Bärenbande von der Ostsee sind nach zehn der insgesamt 18 Meisterschaftsspiele weiterhin mit 15 Punkten Spitzenreiter, gefolgt von den Ahauser Maidy Dogs (9 Spiele/13 Punkte), den Mendener Mambas (11/12) und den Bissendorfer Panther (9/11). „Wenn wir den Titel im Norden verteidigen wollen, dann müssen wir die restlichen acht Vergleiche gewinnen. Ohne wenn und aber“, gibt Nasenbärenchef Christian Ciupka klar die Linie vor. „Das wird aber nur passieren, wenn sich alle, und die Betonung liegt auf alle, richtig reinknien.“ Und dies schon am Wochenende, wenn die Rostocker Truppe auswärts gleich zweimal richtig gefordert wird. Zunächst steht am Samstag ab 15.00 Uhr der Vergleich beim Tabellenneunten Engelbostel Devils an. In eigener Halle konnten die Niedersachen mit 10:5 sicher bezwungen werden. Nach dem Match geht es gleich rund 240 Kilometer weiter über die Autobahn bis fast an die niederländische Grenze nach Ahaus. Dort kommt es am Sonntag ab 13.00 Uhr zum Spitzenspiel bei den Ahauser Maidy Dogs. Ein Sieg würde auch hier den Abstand zum direkten Verfolger wieder vergrößern. Auch hier hatten die Nasenbären das Hinspiel mit 10:4 für sich entschieden. „Wir sind nicht optimal, aber gut für beide Spiele aufgestellt, wenn nicht noch was Unvorhergesehenes passiert“, ist Christian Ciupka recht optimistisch. „Auch Ronny Schneider und David Hördler stehen uns wieder einmal zur Seite.“ Allerdings gibt es ein ganz dickes Fragezeichen hinter Kapitän Christian Herrmann, der aus der Partie gegen die Bissendorfer Panther noch angeschlagen ist. Sein Einsatz wird sich erst vor Ort entscheiden.

rkud

Bei diesjährigen Straßenfest der WIRO legten sich auch die Rostocker Nasenbären mächtig für ihren Sponsor in Zeug. Hier hütet Nasenbären-Chef Christian Ciupka mit dem WIRO-Bärchen Bodo gemeinsam das Tor.

Bei diesjährigen Straßenfest der WIRO legten sich auch die Rostocker Nasenbären mächtig für ihren Sponsor in Zeug. Hier hütet Nasenbären-Chef Christian Ciupka mit dem WIRO-Bärchen Bodo gemeinsam das Tor.
Foto: Verein

© LUPCOM media