Kodiaks revanchieren sich bei beinharten Galliern

6. Spieltag Eishockey-Osteeliga: Rostock Kodiaks 9:2 Beinhart Klink "Die Gallier"

 

Malchow, 05.02.2012,   

Nachdem die Rostock Kodiaks (jetzt 3. Platz mit 10 Punkten) im Hinspiel mit der 4:10-Niederlage und einigen Blessuren gegen Beinhart Klink „Die Gallier“ doch arg gebeutelt wurden, sollte im Rückspiel am Sonnabend gleich die Revanche erfolgen. Die stand angesichts einiger Personalsorgen für die Eishockeycracks im Verein der Rostocker Nasenbären doch ganz schön auf der Kippe. Am Ende reichte es aber zum deutlichen 9:2 (1:1, 2:1, 6:0) für die Kodiaks. Damit ist die Bärenbande im direkten Vergleich mit den Wikingern mit 13:12 Toren um einen Treffer besser und hat so noch die Chance auf Platz 2 in der Ostseeliga. Zunächst verlief die Partie auf dem Malchower Eis im ersten und zweiten Drittel noch recht ausgeglichen. Durch Tore von Robert Malorny (2) und Marcel Dachner lagen Rostocker nur mit 3:2 knapp vorne. Im letzten Spielabschnitt dann aber ein wahres Feuerwerk der Rostock Kodiaks, die diese 20 Spielminuten durch je zwei Treffer von Marko Westendorf, Christian Ciupka und erneut Robert Malorny mit 6:0 deutlich für sich entschieden. Die Wikinger hatten nichts mehr zuzusetzen, so dass der Kodiak-Erfolg auch in dieser Höhe seine Richtigkeit hat. Für die Rostock Kodiaks stehen jetzt noch bis zum Saisonende der zweite Vergleich gegen die Malchower Wölfe am 18. Februar sowie das Rückspiel am 3. oder 4. März gegen den Spitzenreiter REC Barracudas auf dem Eis in der Rostocker Eishalle auf dem Plan.

Torfolge 0:1, 1:1, 2:1 2:2, 3:2, 4:2, 5:2, 6:2, 7:2, 8:2, 9:2.

ROSTOCK KODIAKS: Marcus Strohschen (Volker Wuttig) – Marko Bardehle (kein Tor/ eine Vorlage), Marcel Günzel, Tom Schweizer, Ingo Eggert, Ralf Peeck - Marcel Dachner (1/1), Robert Malorny (4/0),  Marko Westendorf (2/0), Christian Ciupka (2/3) Jan Saefkow (0/1) und Christoph Rossow.

rkud

© LUPCOM media