NASENBÄREN-Bambinis diesmal Dritte

NASENBÄREN-Bambinis belegen tollen 3. Platz beim zweiten BISHL-Turnier des Jahres

 

BERLIN,    

Das zweite Turnier des Nachwuchses der Rostocker Nasenbären in der Berliner Inlineskater Hockey Liga (BISHL) war nicht ganz so erfolgreich wie noch zum Auftakt in Berlin. Nach Platz 2 der Bambinis in der Hauptstadt gab es beim zweiten Auftritt in Potsdam nur einen Sieg und dafür zwei Niederlagen, was in der inoffiziellen Wertung einen dritten Platz bedeutet. Zunächst hatten die Rostocker in der Begegnung mit der SG Red Devils/ StraTuS Berlin etwas Pech in der Chancenverwertung. Die Treffer durch Ole Gau (2) und Luca Alexander Fronk (1) reichten so nicht für einen Erfolg. Rostock unterlag mit 3:5 Toren. Das zweite Spiel gegen den gastgebenden Polarstern Potsdam endete dann mit einem deutlichen 11:1-Sieg. Hier waren Ole Gau (6), Luca Alexander Fronk (2), Caja Fittkau (2) und Steven Gruhlke (1) mit ihren Schüssen aufs gegnerische Tor sehr erfolgreich. Gegen die beste Mannschaft der Runde, die MO Buffalos aus Berlin, unterlagen die jungen Nasenbären dann mit 2:8, wobei Luca und Ole erneut trafen. „In Potsdam wurde unter freien Himmel auf zwei Flächen zugleich gespielt. Da waren die Pausen nicht sehr lang, was sich bei uns doch etwas bemerkbar machte“, meinte Jugendwart Michael Rönnfeldt, der gemeinsam mit Jens Kisshauer die Rostocker Bambinis betreuten. Beide waren mit der Leistung ihrer Schützlinge aber zufrieden, die sich immer besser an einen regelmäßigen Spielbetrieb gewöhnen.

Rostocker Nasenbären: Fabian Hartwig - Ole Gau (9 Tore), Kjell Unger, Steven Gruhlke (1 Tor), Gina-Sophie Laaser, Nouria Bougamha, Luca Alexander Fronk (4 Tore), Eric Kutschera, Bjarne Unger, Caja Fittkau (2 Tore), Florian Lange und Fabian Westphal

Berichterstattung auf BISHL: klick mich!

rkud

© LUPCOM media