Nasenbären wollen ins Achtelfinale

PREVIEW: 2. Runde im ISHD-Pokal:  NASENBÄREN vs. TSV Bernhardswald - So., 01.05.2011, 17.00 Uhr,

 

ROSTOCK, 28.04.2011,    

Gestärkt durch den Sieg in der ersten Pokalrunde über die Piranhas aus Oberhausen (8:7) sowie die beiden Punktspiel-Erfolge bei den Walen in Bremerhaven (10:8) und in eigener Halle gegen die Jade Warriors aus Wilhelmshaven (7:5) startet das Team des 1. Inline-Hockey-Clubs Rostocker Nasenbären am Sonntag um 17.00 Uhr in der Sporthalle Bertha-von-Suttner-Ring in Toitenwinkel in die zweite Runde des ISHD-Pokals. Der Kontrahent für diese Pokalpartie kommt vom TSV Bernhardswald aus Mittelbayern, spielt in der zweiten Bundesliga Süd und liegt nach zwei Siegen bisher auf Platz 3 in der Tabelle. „Wir haben schon vor zwei Jahren einmal im Pokal in Bernhardswald gespielt und sind mit einem 7:4-Erfolg damals eine Runde weiter gekommen. Diesmal spielen wir in eigener Halle und wollen natürlich in die nächste Runde dieses Wettbewerbs“, so Teamchef Christian Ciupka zum Match am Sonntag. „Ein Sieg ist gleichbedeutend mit dem Einzug in die Runde der letzten 16 Mannschaften, also ins Achtelfinale.“ Die Nasenbären werden wieder mit einer starken Besetzung ins Spiel gehen können, wohl der bisher besten in dieser Saison. Allen voran mit Sascha Hainke, der gegenwärtig in der Nordstaffel der zweiten Liga in der Spielerstatistik ganz vorne liegt. Nach drei Partien hat der Rostocker Stürmer mit 14 Punkte (8 Tore, 6 Vorlagen) auf seinem Konto. Unter den 20 Topspielern befindet sich an 11. Position auch noch Christian Ciupka mit 8 Punkten. „Die Wertung ist sicher gut für den einzelnen Spieler, aber erfolgreich ist man nur als Mannschaft“, so Sascha Hainke. Und die will auch im Pokal beweisen, dass sie sich noch steigern kann. Dabei gilt es, dem Kontrahenten aus Bayern das eigene Spiel aufzuzwingen und immer ein wachsames Auge auf die Hauptakteure der TSV-Mannschaft zu haben. Und dies sind Felix Berger, Michael Hofmeister und Thomas Bauer, die gegenwärtig in den 20-Top-Statistik des Südens zu finden sind.

rkud

© LUPCOM media