Eishockey – Ostsee-Liga: EC Kodiaks - Ueckermünde Lions 10:1 (3:0, 5:0, 2:1)

Eric Wacke macht gegen Löwen vier Buden


ROSTOCK    

Die recht lange Spielpause hat den Kodiaks nicht groß geschadet. Der EC Kodiaks, die Eishockeyabteilung des 1. IHC Rostocker Nasenbären, gewann vor knapp 200 Zuschauer in der Rostocker Eishalle Schillingallee nach dem 12:4 auch das Rückspiel gegen die Ueckermünde Lions mit 10:1 (3:0, 5:0, 2:1) deutlich. Nach vier Siegen und bei nur einer Niederlage bleibt die von Christian Ciupka trainierte Bärenbande mit 12 Punkten und 18 Plustoren in der Ostseeliga weiter auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Kodiaks konnten wieder vier Reihen aufbieten und sich so schon von Beginn an konditionelle Vorteile verschaffen. Hut ab dabei auch vor den Oldies Frank Ernst (51) und Ralf Peeck (47), der sogar zum Torerfolg kam. Nach dem 1:0 (2.) durch Verteidiger Robert Weigel (Vorlage Marko Westendorf) gleich in der Anfangsphase war spielerisch aber noch Sand im Getriebe, so dass nach 20 Spielminuten nur eine 3:0-Führung durch weitere Treffer von Matthias Wieck und Erik Wacke heraussprang. Im zweiten Spielabschnitt lief es dann schon deutlich besser. In regelmäßigen Abständen nutzten die Kodiak-Angreifer zu weiteren Toren durch zweimal Erik Wacke, Reyk Schröder, Toni Lindstedt und Ralf Peeck für einen komfortablen 8:0-Vorsprung. Der war dann auch der Grund, dass die Bärenbande im letzten Drittel nicht mehr zu konzentriert zu Werke ging und nur noch durch Erik Wacke und Marko Westendorf zwei weitere Treffer erzielte. Außerdem erhielten die dritte und vierte Reihe jetzt deutlich mehr Einsatzmöglichkeiten. Auch der zweite Torhüter Volker Wuttig kam länger zum Einsatz. So kamen die Löwen aus Südvorpommern mit dem 1:9 noch zum Ehrentreffer, mehr aber nicht. „Insgesamt bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Für uns war es eine gute Vorbereitung auf die noch anstehenden drei Spiele bis Anfang April“, so der Coach der Kodiaks nach dem Spiel. Die Kodiaks müssen noch gegen die Klinker „Gallier“(5. März in Malchow) und gegen die Blizzards aus Neubrandenburg (12. März in Malchow) spielen. Außerdem steht noch das Stadtderby gegen die Barracudas vom Rostocker EC an. Der Termin dieses Nachholspiels steht noch nicht fest.

EC Kodiaks:  Marcus Strohschen, Volker Wuttig – Tino Lindstedt (1 Tor/ keine Vorlage), Robert Weigel (1/1), Alexander Block, Ulf Klein, Tom Schweizer, Olaf Fronk, Christoph Rossow, Matthias Wieck (1/1 - Marcel Dachner, Reyk Schröder (1/0), Benjamin Kasparek (0/2), Immo Ait Stapelfeld, Gunnar Bandlow(0/1), Marko Westendorf (1/1), Frank Ernst, Ralf Peeck(1/0), Norman Pentz (0/1, Ondrej Kovac und Erik Wacke (4/1).

rkud

© LUPCOM media