Eishockey - Ostsee-Liga: Blizzards Neubrandenburg - EC Kodiaks  2:3 (0:1, 1:1, 0:2)

Keeper Marcus Strohschen parierte Penalty

MALCHOW   

Für die EC Kodiaks, dem Eishockeyteam des 1. IHC Rostocker Nasenbären, gab es am Sonntag auf der Eislaufbahn von Malchow das erste Auswärtsspiel in der Ostsee-Liga. Gegner waren die Blizzards aus Neubrandenburg. Am Ende der 60 Spielminuten ging das Bärenteam aus der Hansestadt mit einem knappen 3:2 (0:1. 1:1, 2:0) als Sieger von der Fläche. Die Kodiaks, die ohne fünf Leistungsträger auskommen mussten und trotzdem wieder 22 Akteure aufbieten konnten, taten sich zunächst schwer und gerieten zweimal in Rückstand. Dem 0:1 (3.) und dem 0:2 (32.) folgte im zweiten Dritten aber noch der Anschlusstreffer zum 1:2 (39.) durch Erik Wacke auf Vorlage von Mirko Bardehle. Die Kodiaks sicherten sich dann durch Kampfgeist und Moral im letzten Drittel mit dem 2:2 (47.) durch Normen Pentz nach Vorarbeit Sebastian Pröber und dem 3:2 (55.) wieder von Mirko Bardehle verwandelt, der eine Vorlage von André Pentz aufnahm, doch noch den verdienten Erfolg. Den Arbeitssieg hielt kurz vor Ende des Matches Keeper Marcus Strohschen fest, als er einen Penalty parierte. Glanzpunkte setzte auch Mirko Bardehle, der nicht nur den Siegtreffer erzielte und eine Vorlage gab, sondern oft Dreh- und Angelpunkt bei den Kodiaks war. Mit sechs Punkten aus drei Spielen rücken die Kodiaks in der Ostsee-Liga jetzt auf den dritten Platz vor.

EC Kodiaks:  Marcus Strohschen, Volker Wuttig - Mirko Bardele (1 Tor/ 1 Vorlage), Tino Lindstedt, Robert Weigel, Ulf Klein, Ingo Eggert, Lutz Pilarsky, André Pentz (0/1), Matthias Wieck - Volker Brezel, Marcel Dachner, Sebastian Pröber (0/1), Erik Wacke (1/0), Immo Ait Stapelfeld, Marko Westendorf, Tom Schweizer, Norman Pentz (1/0), Benjamin Kasparek, Olaf Fronk, Ondrej Kovac und Christoph Rossow.

K.

© LUPCOM media