Eishockey - Ostsee-Liga
EC Kodiaks - Beinhart Klink “Die Gallier” 7:4  (6:4, 0:0, 1:0)

Kodiaks gewinnen Auftaktspiel gegen Klink

Für die ersten 100 Zuschauer des neuen EC Kodiaks, der als Eishockeyabteilung bei den Rostocker Nasenbären angesiedelt ist, war es ein Auftakt nach Maß. Die Kodiaks gewannen bei ihrem ersten Auftritt in der Eishockey-Ostseeliga von Mecklenburg-Vorpommern nicht nur die Herzen der Fans. Die Bären gewannen auch das Spiel gegen das Team von Beinhart Klink „Die Gallier“ sicher mit 7:4 (6:4, 0:0, 1:0). Trotz recht großer Anfangsnervosität hatten die Gastgeber in der Rostocker Eishalle einen tollen Start in die Partie. Schon in der zweiten Spielminute markierte Ondrej Kovac auf Vorlage von Rayk Schröder die 1:0-Führung. Und es waren noch nicht einmal sieben Minuten gespielt, da stand es schon 3:0, denn erneut hatten Ondrej Kovac und Rayk Schröder die Hartgummischeibe über die Linie des gegnerischen Tors geschoben. Für beide Treffer leistete Kodiak-Kapitän Gunnar Bandlow die Vorarbeit. Trotz der Führung kam keine Ruhe ins Spiel der Hausherren, so dass die Klinker zwischen der 12. und 16. Minute am Drücker waren und zum 3:3 ausgleichen konnten. Das sollte im ersten Drittel aber nicht alles an Toren gewesen sein. Noch in der 17. Minute legte Ondrej Kovac (Vorarbeit wieder Rayk Schröder) zum 4:3 nach. Die „Gallier“ glichen schon im Gegenzug zum 4:4 aus, eher Norman Pentz nach Pass von Mirko Bardele zum 5:4 (18.) verwandelte und wieder Rayk Schröder im Alleingang das 6:4 (19.) erzielte. Im zweiten Drittel fielen dann keine weiteren Tore, wohl auch der Tatsache geschuldet, das Kodiak-Trainer Christian Ciupka mehr Laufarbeit und Konzentration vor allem in der Rückwärtsbewegung verlangte. Auch im letzten Spielabschnitt verteidigten die Gastgeber weiter konsequent, schafften aber noch das 7:4 (48.) durch Marko Westendorf zum Endstand. Trotz weiterer guter Möglichkeiten wollte dem EC Kodiaks bis zum Schlusssignal dann aber kein weiterer mehr Treffer gelingen.

EC Kodiaks mit Marcus Strohschen im Tor sowie Mirko Bardele (kein Tor/ 1 Vorlage), Tino Lindstedt, Robert Weigel, Ulf Klein, Ingo Eggert und Matthias Wieck in der Verteidigung und Volker Brezel, Marcel Dachner, Sven Taugerbeck, Rayk Schröder (2/2), Immo Ait Stapelfeld, Gunnar Bandlow (0/2), Marko Westendorf (1/0), Tom Schweizer, Frank Ernst, Norman Pentz (1/0), Ondrej Kovac (3/0) und Christop Rossow im Sturm

rkud

Kodiak-Stürmer Ondrej Kovac erzielt hier seinen zweiten Treffer von insgesamt drei Toren gegen die „Gallier“ aus Klink.

Kodiak-Stürmer Ondrej Kovac erzielt hier seinen zweiten Treffer von insgesamt drei Toren gegen die „Gallier“ aus Klink.   Foto: Wolfgang Groß


© LUPCOM media