Nasenbären bei den Buffalos in Berlin

PREVIEW 14. Spieltag BuLi-Nord: Berlin Buffalos vs. Nasenbären


Rostock, 17.06.2010,  

Den Rostocker Nasenbären bleiben in der ersten Bundesliga Nord im Inline-Skaterhockey noch sieben Spiele, um den Klassenerhalt in dieser Saison zu sichern. Am Sonnabend (19.00 Uhr) spielen sie das nächste Match bei den MO Buffalos in Berlin. Mit mageren drei Punkten zieren die Hockeyspieler um Kapitän Christian Hermann weiterhin das Tabellenende. Aber mit Lüneburg (ebenfalls 3 Punkte), Berlin (6), Krefeld (7) und Ahaus (8) sind vier Mannschaften durchaus noch in Reichweite. Aber die Nasenbären müssen eben selbst punkten. Bei noch drei Auswärtsspielen und vier Heimpartien kein leichtes Unterfangen. „Wir müssen uns von Spiel zu Spiel vorbereiten und versuchen, dann daraus jeweils das Beste zu machen“, versucht Christian Ciupka, derzeit mit 15 Toren und fünf Vorlagen einziger Rostocker unter den Top 20 in der Ligastatistik, sein Team zu motivieren. Vielleicht klappt es am Samstag schon bei den Buffalos. „Im Hinspiel kassierten wir gleich in den ersten 120 Sekunden zwei blöde Treffer und rannten so bis zum 8:10 immer einem Rückstand hinterher. Wenn wir die Fehler besonders in der Defensive abstellen und vorne besser treffen, haben wir in Berlin eine gute Chance“, so Christian Ciupka vorsichtig optimistisch. Die Nasenbären werden in Berlin wohl eine ordentliche Mannschaft aus erfahrenen und jungen Spieler zur Stelle haben. Allerdings treffen sie auf die Buffalos, die neben den starken Paul Fiedler und René Röthke jetzt mit Marcel Müller noch einen weiteren DEL-Spieler verpflichten konnten.

kpk  INFO + MARKETING

© LUPCOM media