REVIEW: Ostern hinter der neuen Bande

Nasenbären-Osterturnier in Rostock

Rostock,  12.04.2009

Nachdem sich das Starterfeld, im Vergleich zum Vorjahr, gestern, auch aufgrund kurzfristiger Absagen (wir berichteten), aus lediglich 3 Vereinen zusammensetzte, wurde das Turnier auf lediglich einen Austragungstag beschränkt und die NASENBÄREN beschlossen, aus ihrem gesamten Kader und einzelnen Akteuren der zweiten Mannschaft, letztendlich 3 Einzel-Formationen zu bilden und mit nun insgesamt 5 Teams im sportlichen Wettstreit gegeneinander anzutreten. NASENBÄREN-Trainer und „Glücksfee“ Dimitri Kramarenko loste die Rostocker, wie unten dargestellt, ihren Mannschaften zu, sodass Alle spielen konnten und am Ende auch wirklich mussten. Kurze Wechsel waren dementsprechend bei den Hausherren eher Mangelware und die Beine wurden zum Ende hin ordentlich schwer. Gespielt wurde jeweils 2x 15 Minuten pro Partie mit kurzen, wenn auch beim Hockey ungewöhnlichen, „Halbzeitpausen“, sodass der straffe Zeitplan, trotz kleiner Verspätung zum Auftakt, am Ende aufging.
Sportlich gesehen, war es für die Hausherren wichtig, neben der nötigen Wettkampfhärte, auch das Zusammenspiel und die Abstimmung im Hinblick auf die kommenden Bundesliga-Begegnungen zu finden. Dies gelang nicht allen NASENBÄREN-Teams immer und zu jeder Zeit. Während Teams I und II relativ gut in den Wettbewerb starteten, hatte Mannschaft III, um Routinier Jürgen Brümmer und Heißsporn J.T. Brown, doch erhebliche Mühe, in Tritt zu kommen. Viel zu häufig verstrickten sie sich, trotz Individuellen Klasse, in Einzelaktionen und versiebten auch aussichtsreichste Angriffe.
Bei den Dynamics aus Hamburg trumpften ebenfalls die beiden „Waldemars“ sowie Dimitri Khurnov mit beeindruckender Schnelligkeit sowie exzellenter Stocktechnik auf, vermochten aber zu selten, dies auch in Tore umzumünzen und Zählbares herauszuschlagen. Am Ende standen 4 wenn auch oft knappe Niederlagen für die Elbe-Städter zu Buche, was ihnen den 5.Platz bescherte.
Besser machten es da schon ihre Nachbarn vom HSV. Die „North Stars“ punkteten weniger mit Einzelaktionen als mit großer Disziplin und mannschaftlicher Geschlossenheit und so sammelten die Nordlichter, mit 2 Siegen und einem Unentschieden aus 4 Spiele, stolze 5 Punkte. Damit belegten die Hamburger schließlich, punktgleich mit dem drittplatzierten Team „NASENBÄREN I“, den 2. Rang – entscheidend hierbei das letzte Spiel des Tages, wo die HSV-Akteure den direkten Vergleich, mit frischerem Kader und knappem 5:4-Sieg im Endspurt, für sich einscheiden konnten.
Befragt nach dem Rezept, mit dem das Team „NASENBÄREN II“ am Ende den Turniersieg davongetragen hat, antwortete Kapitän Paul Paepke so kurz wie prägnant: „Wir haben heute einfaches Hockey ohne Schnörkel gezeigt“. Ein wenig Glück spielte sicher auch eine Rolle, durften seine Mannen doch schon in ihrer zweiten Tages-Begegnung gegen die starken North Stars aus Hamburg antreten und nicht, erst gegen Abend, wo bei vielen NASENBÄREN schon die Kräfte schwanden. Nichtsdestotrotz machten die Mannen um Torhüter Alex Jenjahn die wenigsten Fehler, kassierten dementsprechend die wenigsten Gegentore und krönten sich schließlich verdient zum Champion.
 
Und auch die seit Februar geplante und bis zum Osterwochenende Spielfeld-Bande bestand ihre Wettkampftaufe mit kleineren Abstrichen, die man unter der Woche noch ausmerzen will. Insgesamt scheinen also die Weichen für den Heimspiel-Auftakt der Bundesliga-Saison in Rostock gestellt, wobei die „SaltCityBoars“ aus Lüneburg am nächsten Samstag, den 18.04.09 ab 19 Uhr, nun kommen werden, ob bereit oder nicht. Die Salzstadt-Keiler reisen mit einer Quote von 2 Heim-Siegen gegen ihre beiden Mit-Aufsteiger und 1 Auswärtsniederlage bei den Highlandern Lüdenscheid an die Ostsee – wir dürfen also gespannt sein.


Ergebnisse:
Rostocker Nasenbären I     3 : 3   Rostocker Nasenbären II
SV Dynamics Hamburg      5 : 8   Rostocker Nasenbären III
Hamburg North Stars         3 : 6   Rostocker Nasenbären II
Rostocker Nasenbären I    10 : 2  SV Dynamics Hamburg
Rostocker Nasenbären III   5 : 5   Hamburg North Stars
Rostocker Nasenbären II     6 : 1   SV Dynamics Hamburg
Rostocker Nasenbären I    10 : 5   Rostocker Nasenbären III
Hamburg North Stars          5 : 3   SV Dynamics Hamburg
Rostocker Nasenbären II   10 : 5   Rostocker Nasenbären III
Rostocker Nasenbären I      4 : 5   Hamburg North Stars


Abschluss-Tabelle
Team                          Tore     Punkte
1. Nasenbären II          25:12   7:1
2. HSV North Stars      18:18   5:3 (hierbei zählte der direkte Vergleich)
3. Nasenbären I            27:15   5:3 (hierbei zählte der direkte Vergleich)
4. Nasenbären III          23:30   3:5
5. SV NA Dynamics     11:29   0:8


Aufstellungen:
SV NA „Dynamics“ Hamburg:
R. Kirkjewski, W. Flath, D. Langolf, D. Khurnov, A. Burow, W. Schmidt, E. Schwab, D. Berg

HSV “North Stars”:
M. Sonnenberg, M. Schlade, P. Volkert, S. Ross, R. Kempe, N. Lewis, P. Sabotka, A. Kehler, K. Neumayer, A. Kühn, D. Papproth

NASENBÄREN I:
F. Thomas, A. Thiel, C. Ciupka, F. Birkholz, C. Schulz, T. Mundt, C. Herrmann

NASENBÄREN II:
A. Jenjahn, P. Paepke, M. Neumann, C. Kuhlmey, P. Stratmann, M. Schicht, T. Walter

NASENBÄREN III:
T. Manschus. R. Busche, J.T. Brown, J. Brümmer, T. Jacobs, F. Klebba, K. Matyschiok

© LUPCOM media